top of page
Nahaufnahme eines Black Dog

ALLES RUND UM
DAS ALLGEMEINE?

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

Haus-Tier zugelaufen oder gefunden. Was tun? Egal ob Handtasche, Regenschirm, Hund oder Katze, was man findet, kann man sich nicht einfach aneignen. Wer das tut, macht sich der Fundunterschlagung strafbar und hat möglicherweise bald Ärger mit dem Staatsanwalt. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, den Fund bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. In Leipzig ist das das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt der Stadt Leipzig in der Theodor-Heuss-Straße 43, Telefon: 0341.123 3791. Die Beamten entscheiden dann, ob dem Tier der Fundstatus zuerkannt wird und damit als Fundtier im Tierheim aufgenommen werden darf. Außerhalb der üblichen Arbeitszeiten der Stadtverwaltung erreicht man den diensthabenden Amtstierarzt über die Rufnummer der Rettungsleitstelle in Leipzig: 0341.496 170. Notfalls geht eine Meldung auch über das Tierheim Leipzig 0341.911 71 54. Wir leiten dann die Fundmeldung an benanntes Amt weiter. Achtung! Aushänge beim Bäcker um die Ecke oder in diversen Internetforen erfüllen nicht die Anforderung an eine Fundmeldung! Ein Finder ist nicht verpflichtet, das Fundtier im Fundbüro, also im Tierheim Leipzig, abzugeben. Allerdings wird er erst nach sechs Monaten Eigentümer der Fundsache und kann sie vor Fristablauf nicht weitergeben, verschenken oder verkaufen, denn er hat ja noch kein Eigentum an der Sache. Wer sich also entschließt, das gefundene Tier zu behalten, verpflichtet sich damit gleichzeitig, es in jedem Fall sechs Monate lang zu betreuen. Einer Abgabe des Fundtieres wesentlich nach der Fundmeldung, egal aus welchem Grund, wird üblicherweise durch die Fundbehörde nicht akzeptiert. In den meisten Fällen wird es deshalb sinnvoll sein, das Tier dem Tierheim zu übergeben. Die Fundrechte werden dabei an die Stadt Leipzig abgetreten. Wird das Tier beim Finder betreut, bitte unbedingt durch einen Tierarzt auf eine Transponderkennzeichnung (Chip) überprüfen lassen!

bottom of page